Willkommen auf der Homepage der Kickers !
die Kickers - Osna-Fighter-Cup (Teile1,28.11.09)
  Home
  Termine
  die Mannschaft
  Statistiken
  Turniere '07
  Turniere '08
  Turniere '09
  => Batman-Cup (03.01.09)
  => Nachtturnier in Brake (17.01.09)
  => Nachtturnier in Delmenhorst (24.01.09)
  => Soccerland-Cup (21.02.09)
  => Berserker-Cup (Teil 1,07.03.09)
  => Berserker-Cup (Teil 2,07.03.09)
  => Indoor-Soccer- Cup (28.03.09)
  => Juxturnier in Scheps (11.04.09)
  => Pfingstturnier der Goldenstedter Haie (Teil1,29.5.-1.6.09)
  => Pfingstturnier der Goldenstedter Haie (Teil2,29.5.-1.6.09)
  => Pfingstturnier der Goldenstedter Haie (Teil3,29.5.-1.6.09)
  => Pfingstturnier der Goldenstedter Haie (Teil4,29.5.-1.6.09)
  => Juxturnier in Ekern (13.06.09)
  => Juxturnier in Efehn (20.06.09)
  => Beachchallenge (Teil1,26.06.-28.06.09)
  => Beachchallenge (Teil2,26.06.-28.06.09)
  => Beachchallenge (Teil3,26.06.-28.06.09)
  => Beachchallenge (Teil4,26.06.-28.06.09)
  => Juxturnier in Kamperfehn (04.07.09)
  => Beste Wurst Cup (Teil1,11.07.+12.07.09)
  => Beste Wurst Cup (Teil2,11.07.+12.07.09)
  => Betriebsturnier in Husbäke (31.07.08)
  => 1 Jahr Dörpkicker Jubiturnier (15.08.09)
  => Menschenkickerturnier in Ekern (30.08.09)
  => Juxturnier in Portsloge (06.09.09)
  => Herbst-Indoor-Soccer-Night-Cup 2009 (21.11.09)
  => Osna-Fighter-Cup (Teile1,28.11.09)
  => Osna-Fighter-Cup (Teil2,28.11.09)
  Turniere '10
  Turniere '11
  Turniere '12
  Turniere '13
  Turniere '14
  Turniere '15
  Turniere '16
  Turniere '17
  Turniere '18
  Kickers-Cup
  Kickerstouren
  Turnier-/Tourkarte
  Auszeichnungen
  Freundschaftsspiele
  Turniersiege
  WM
  Gästebuch
  Linkliste
  Umfrage(n)
  Zähler
  Kontakt
  Ehemalige
  Videos
  Veranstaltungen

 

Die Mannschaft : Sladdy,Timmiboy,Tsubasa,Gregor,Nikki        

Turnier : - Name -> Osna-Fighter-Cup
           - Ort -> Osnabrück
           - Datum -> 28.11.09
           - Modus -> 4+1
           - Spielmodi -> Gruppenphase,KO-Phase
           - Spiellänge -> 10 min
           - Untergrund -> Kunstrasen
           - Wetter -> Bewölkt bei ca 10 Grad.

           - Legende des Tages -> -
           - Spruch des Tages -> "Du Presswurst!"
               (->Anhänger des TSV HKT knieend zu einem
                   schätzungsweise 7 jährigen Jungen,der ein Trikot
                   des FC Bayern trug.)

                              

Weg : - Strecke -> Bad Zwischenahn-Oldenburg-Osnabrück-
                        Oldenburg-Bad Zwischenahn
        - Zeit -> je 1 1/2 Stunden

Ergebnisse :   Vorrunde -> die Kickers 1:2 Übersteiger
                                 Tsubasa
 

                                die Kickers 2:4 Übersteiger
                                
Nikki,Gregor

                 Testspiel -> die Kickers 8:0 Firma Kohl
                                
Gregor 3x,Nikki 3x,Timmiboy,Tsubasa

                 Testspiel -> die Kickers 1:1 Club Arlekino
                                
Nikki

Abschlusstabelle :
1. Übersteiger  6:3   6
2. die Kickers   3:6   0

      
              Achtelfinale -> die Kickers 2:1 Dynamo Hellers
                                 Timmiboy,Nikki

              Viertelfinale -> die Kickers 2:2 (4:3 n.7m) TSV HKT
                                 Tsubasa,Gregor,Gregor,Tsubasa,Nikki,
                                      Timmiboy

                 Halbfinale -> die Kickers 0:4 Club Arlekino
                                  -

          Spiel um Platz 3 -> die Kickers 1:2 n.7m Schotti Rulez
                                  Tsubasa


Platzierung : 4.

Preis : Pokal,Ball

die Geschichte/Spielbericht(e) : Nach über 10 Monaten stand
heute endlich mal wieder ein Turnier in Osnabrück an.Zudem war
das auch der Turnierjahresabschluss.
Timmiboy und Gregor machten sich gegen 07.50 Uhr auf den Weg
zu Nikki.Vorsichtshalbar klingelte Gregor schon mal bei Nikki
durch,damit es bei ihm anschließend schneller gehen würde.Soweit
der Plan.Als Nikki nämlich abnahm,stellte sich heraus,dass er noch
schlief.Er hatte fortan 6 Minuten,um fertig zu sein.
Bei Nikki angekommen dauerte es doch noch einige Minuten,sodass
es ziemlich eng wurde (der Zug fuhr in 6 Minuten).
Fünf Minuten später kamen die Drei am Bahnhof an und trafen auf
Tsubasa,der schon sehnsüchtig wartete.Einige Sekunden darauf
traf bereits der Zug ein.Gegen 08.30 Uhr kamen die Vier in
Oldenburg an und begaben sich nach dem Kauf der Fahrkarte
direkt zum Gleis 4,wo Sladdy und Wränken theoretisch warten/
zusteigen sollten.
Am Gleis fiel ihnen Sladdy sofort ins Auge.Von Wränken fehlte
jedoch jede Spur.Im Zug bzw als der Zug losfuhr wurde die
Vermutung zur Gewissheit.Irgendwas musste bei Wränken schief-
gelaufen sein.Nach einem Telefonat zwischen Timmiboy und Rainer
war klar,dass Wränken verschlafen hatte.Man kann also darauf
gespannt sein,ob bzw welche Entschuldigung er sich evtl auf der
Weihnachtsfeier einfallen lassen wird.
Nach 1 1/2 Stunden Zugfahrt kamen die Kickers in Osnabrück an,
schoßen die bekannten Fotos und fuhren mit dem Bus zur Soccer-
center.McDonalds kam nur deswegen nicht in Frage,weil es um
diese Uhrzeit lediglich Frühstück und somit keine Burger gab.
Im Soccercenter stellte sich schließlich heraus,dass 3 Teams
fehlten.Die Kickers ahnten/wussten quasi schon,dass ihre Gruppe
betroffen war.Und tatsächlich->Aus der Gruppe der Kickers
fehlten zwei Teams.Somit traten die Kickers in Hin- und Rückspiel
gegen den einzig verbliebenen Gegner an.Außerdem gab es als
Lückenfüller zwei Testspiele.

Nach dem Turnier ließen die Kickers bei Bier und Bundesliga die
teilweise sensationellen Ergebnisse/Spielverläufe ausklingen.
Anschließend ging es mit dem Bus wieder zurück zum Bahnhof,wo
sie glücklicherweise noch genügend Zeit für einen Aufenthalt bei
McDonalds hatten.
Auf der Rückfahrt im Zug begannen die Kickers mit einem Panzer-
quartett.In der ersten Finalqualifikationsrunde standen sich
Gregor,Tsubasa und Timmiboy gegenüber.Im Vorhinein wurde
geklärt,dass der Erste,der rausfliegt,bei der anderen Runde
wieder mitspielen darf.Nach mehreren Minuten stand Gregor als
erster Finalist fest.
Timmiboy stieg nun in die andere Gruppe zu Nikki und Sladdy ein.
So war es jedenfalls vorgesehen.Plötzlich aber schlug Tsubasa
Alarm,da er den Platz nach eigener Meinung mehr verdient gehabt
hätte.Als er nicht locker zu lassen schien,ließ sich Timmiboy auf
eine Schnick-Schnack-Schnuck-Duell ein.....und verlor.
In der zweiten Finalqualifikationsrunde setzte sich Sladdy
schlußendlich souvarän durch.Direkt im Anschluss stieg das große
Finale zwischen Gregor und Sladdy.Nach einer guten Viertelstunde
stand der Sieger fest->Sladdy!
Nach derm zweiten Turnier des Tages schienen die Kickers alles
erlebt zu haben.Weit gefehlt!
Nachdem vier kleine Kinder minutenlang im Gang entlang und damit
auch an den Kickers vorbeiliefen,begann Timmiboy Hürden zu
bauen,die sich nach und nach vergrößerten.Die Kinder fielen,wie
geplant,reihenweise.Dummerweise sahen es diese als Spiel an und
überschritten im Nachhinein ihre Grenzen um meeeehrere Meter.
Die kleinen "Biester" wurden immer aggressiver und ließen ihren
Frust an den Kickers aus.
Nach gefühlten Stunden (bezogen auf die letzten Minuten) endete
die Zugfahrt und ein großartiger Tag und Turnierjahresabschluss
nahm sein Ende.

die Kickers 1:2 Übersteiger (Gruppenphase,11.30 Uhr)
Im ersten Spiel trafen die Kickers auf den letztlich einzigen
Gruppengegner,die Übersteiger.
Im Tor begann Sladdy,davor Timmiboy zusammen mit Tsubasa,
zentral Nikki und im Sturm Gregor.
Das Spiel begann mit ausgeglichenen Spielanteilen für beide Teams.
Körperlich wie auch spielerisch begegneten sich die Teams auf
Augenhöhe.
In der 4. Minute nutzten die Übersteiger die erste richtige
Chance und gingen in Front.
Die Kickers bissen sich nun mehr und mehr in die Partie rein und
stellten folgerichtig um.Nikki rückte zu Gregor in den Sturm.Diese
Änderung ermöglichte den Kickers zahlreiche weitere Chancen,die
alle etwas gemeinsam hatten.Entweder misslang der finale Pass
oder Nikkis Fuß war plötzlich kürzer als sonst...
Die Situation war mittlerweile sehr gefährlich für die Kickers,da
sich die Übersteiger zwar in die Defensive zurückzogen,aber
stets über Konter dem wol entscheidenden Tor sehr nahe blieben.
In der 6. Minute zog Timmiboy von links in die Mitte (auf Höhe
der Mittellinie).Als er am ersten Gegenspieler vorbei war,konnte
er den Ball auf die rechte Seite zu Tsubasa spielen,der noch
einige Schritte mit dem Ball ging und anschließend in gewohnter
Manier einnetzte.Den Kickers gelang der wichtige Ausgleichs-
treffer!Fortan spielten sie weiter frenetisch nach Vorne.
Das Spiel wurde nun rassiger und musste oft unterbrochen
werden.Die Teams gingen merklich härter in die Zweikämpfe,was
zu einigen Freistößen führte.
In der 7. Minute hätte Timmiboy die Kickers fast in Führung
geschossen.Sein Schuss landete aber nur am Pfosten.
Nach nunmehr einigen vergebenen Chancen auf beiden Seiten,
pfiff der Schiedsrichter in der 8. Minute und entschied auf
Freistoß für die Übersteiger.Nach einem erneuten Gerangel und
einer Ermahunung des Schiedsrichters konnte der Freistoß
ausgeführt werden.Der Schuss landete am Rücken von Timmiboy,
von wo aus er direkt vor die Füße seines Gegenspielers fiel.Bevor
Timmiboy überhaupt erahnte,wo der Ball ist,lag er schon im Tor.
Sladdy blieb bei diesem harten Schuss aus wenigen Metern keine
Abwehrchance.
Nach dem Tor passierte chancenmäßig nichts mehr...

die Kickers 2:4 Übersteiger (Gruppenphase,12.15 Uhr)
Im zweiten Spiel trafen die Kickers wieder auf die Übersteiger.
Grund dafür war,dass die beiden anderen Teams nicht erschienen
und deshalb ein Rückspiel angesetzt wurde.
Die hitzige Atmosphäre des ersten Aufeinandertreffens schien zu
Beginn vergessen.Die Kickers versuchten cleverer bzw
abgezockter in die Partie zu gehen,um kein schnelles Tor zu
kassieren und dann wie im ersten Spiel diesem Treffer hinterher-
laufen zu müssen.Dieses Vorhaben wurde schon in der 2. Minute
über den Haufen geworfen.In der Defensive stimmte zunächst
nicht viel.Den Übersteigern wurde der Treffer wie auf dem
Silbertablett serviert.
Die Kickers ließen sich den Schock nicht anmerken und reagierten
in Form von Nikki.Er schnappte sich den Ball an der Mittellinie,ließ
zwei Gegenspieler stehen und netzte unwiderstehlig zum Ausgleich
und seinem ersten Osnabrücktreffer ein.
Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich eine spannende und
körperbetonte Partie,die zwar hart,aber nicht unfair geführt
wurde.Je länger das Spiel lief,desto mehr rückten die Kickers
Stück für Stück auf.Diese "naive" Spielweise erweis sich nach 7
Minuten als Flop.In der Offensive ohne die ganz großen Chancen
und in der Defensive bei jedem Angriff der Übersteiger in Unter-
zahl.So einfach (und leider war es wirklich nicht schwieriger)
lagen die Kickers plötzlich 1:3 hinten.
Beim Anstoss nach dem 1:3 fasste sich Gregor ein Herz.Er ließ
sich von Nikki anspielen und setzte zum Schuss an....zum Tor-
schuss!Der Ball flog,wie am Faden gezogen,in den rechten Knick!
Der Keeper blieb stehen und bewegte sich gar nicht erst.Marke
Tor des Jahres!
Leider konnten die Kickers diesen positiven Schub nicht mit-
nehmen.Es blieb weiterhin bei Einzelaktionen,als das die Kickers
in gewohnter Art als Mannschaft überzeugten.
In der Schlussminute fingen sich die Kickers sogar noch das 2:4.
Die Übersteiger siegten zum zweiten Mal gegen die Kickers und
holten sich damit verdient die Tabellenspitze.

die Kickers 8:0 Firma Kohl (Testspiel,13.10 Uhr)
Im ersten Testspiel des Tages trafen die Kickers auf die Firma
Kohl,die,genau wie die Kickers,noch sieg- und punktlos waren.Die
beiden Testspiele waren die Antwort von Orga Frank auf die
fehlenden Teams in der Gruppe der Kickers.Nach Hin- und Rück-
spiel gegen den einzig verbliebenen Gruppengegner (Übersteiger)
waren alle Möglichkeiten ausgeschöpft und diese Testspiele die
optimale Gelegenheit Nikki in die Philosophie und Taktik der
Kickers (vor allem in Osnabrück) miteinzubeziehen.
Die Kickers begannen heute erstmalig mit einem 31 System,wobei
Nikki sich in die Dreierkette mit Tsubasa und Timmiboy einordnete
und Gregor als einzige Spitze spielte.
Das Spiel verlief relativ eindeutig auf nur ein Tor.Das lag zum
einen an den erstarkten Kickers und zum anderen am spiel-
schwachen Gegner.Die Tore für die Kickers erzielten Nikki 3x,
Gregor 3x,Timmiboy und Tsubasa.
Einzig in der 7. Minute gab es eine negative Meldung für die
Kickers.Timmiboy wollte den Ball in der gegnerischen Hälfte den
Ball über die Bande zu Gregor spielen,der in der Mitte völlig
freistand.Timmiboy schoss/trat mit voller Wucht gegen den Ball...
....der leider genau an der Bande lag.Der Ball gab deswegen kaum
nach und Timmiboy verletzte sich nach ersten Vermutungen schwer.
Da der Schiedsrichter auf ein Foul des Gegners entschied,war die
Situation glücklicherweise sofort unterbrochen.
Nach dieser Szene ging Timmiboy nach mehreren Zusprüchen von
Tsubasa nach draußen.Die Firma Kohl war so fair und nahm
ebenfalls einen Feldspieler runter.
Das Spiel lief weiterhin auf das Tor der Firma Kohl weiter,sodass
Sladdy in der 9. mit Gregor tauschte.Leider war dieser Wechsel
wirkungslos,da der Schiedsrichter wenige Sekunden nach diesem
Wechsel abpfiff.

die Kickers 1:1 Club Arlekino (Testspiel,13.55 Uhr)
Im zweiten Testspiel des Tages trafen die Kickers auf Club
Arlekino,die in ihrer Gruppe auf dem 1. Platz standen.
Die Kickers stellten nach den ersten beiden enttäuschenden
Partien um und begannen nun mit einer Dreierkette,vor der
Gregor als Stoßstürmer agieren sollte.
Das neue System machte sich direkt bezahlt.Optisch war in
dieser Partie kein Favourit auszumachen.Dummerweise war es
wiedermal der Gegner,der in Führung ging.Die Kickers waren für
einen Moment unaufmerksam und fingen sich das 0:1.
Durch das gewonnene Selbstvertrauen nach dem 8:0 im Spiel
zuvor und der Sicherheit des neuen Systems,blieben die Kickers
aktiv.
Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich eine interessante
Partie.Die Kickers hielten mit aller Kraft gegen den spielstarken
Club Arlekino,der sich nun bewusst war,dass die Kickers diese
Partie auf keinen Fall verlieren wollten.
In der 6. Minute schaltete Sladdy am schnellsten.Er eröffnete
das Spiel mit einem Abwurf zu Nikki,der am Mittelkreis
positioniert war.Nikki nahm den Ball perfekt an und mit und
startete ein grandioses Solo,an dessen Ende der Ausgleich stand!
Es war zwar wieder (in Bezug auf die ersten zwei Spiele) eine
Einzelaktion,aber nun agierten die Kickers als Team,wehrten sich
mit allen Kräften und überzeugten endlich auch spielerisch,gegen
einen guten bis sehr guten Gegner.
Beide Mannschaften schenkten sich fortan nichts mehr.Es gab auf
beiden Seiten mehrere und gute Chancen.
Auch der Schiedsrichtr trug durch seine tolerante Spielführung zu
einem einem tempo- und zweikampfreichen Spiel bei.
Letztlich verstand es keines der beiden Teams mehr ein Tor zu
erzielen,sodass es am Ende ein gerechtes Unentschieden gab.
Die Kickers erarbeiteten sich erneut eine gehörige Portion Selbst-
bewustsein.Die KO-Phase konnte kommen!

die Kickers 2:1 Dynamo Hellers (Achtelfinale,14.15 Uhr)
Im Achtelfinale zogen die Kickers das Hammerlos Dynamo Hellers.
Aufgrund der vorherigen Ergebnisse und Spielweisen der beiden
Teams gingen die Kickers als Außenseiter in dieses KO-Spiel.Sie
begannen mit Sladdy im Tor,Timmiboy,Tsubasa und Nikki in der
Abwehr und mit der alleinigen Spitze Gregor.Die Devisen lauteten
ganz klar->So lange wie möglich das 0:0 halten + Dynamo Hellers
die Spielfreude nehmen.
Die Kickers begannen das Spiel,wie gesagt,sehr defensiv und mit
sicheren Pässen.Wenige Sekunden nach dem Anstoss landete der
Ball bei Sladdy.In der Verwirrung eines seltsamen Pfiffes,des
anscheinend nicht von Frank kam,warf er dem gegnerischen
Stürmer den Ball vor die Füße.Der Stürmer war aber dermaßen
überrascht,dass er Sladdy den Ball zurückspielte.Erst nach und
nach begriff Jeder wie viel Glück bzw Pech er hatte.
In der 2. Minute führte Tsubasa den Ball auf der rechten
defensiven Seite und passte ihn einige Meter weiter nach vorne
zu Nikki,der den Ball direkt weiter zu Gregor spielte,der
wiederum zentral zwischen Mittellinie und gegnerischem Tor stand.
Gregor ließ den Ball durch seine Beine rollen,da er bemerkte,dass
sich Timmiboy in seinem Rücken nach vorne schlich.Als Krönung
einer perfekten Kombination schoss Timmiboy den Ball per Außen-
rist in die lange Ecke.
Durch den lauten Jubel der Kickers und den für viele
überraschenden Beginn,sammelten sich an der Bande immer mehr
Zuschauer.
In den folgenden Minuten entwickelte sich das erwartete Spiel.
Dynamo Hellers brillierte durch technisches Können,während die
Kickers dem mit Entschlossenheit und Teamwork entgegenwirkten.
In der Offensive versuchte Gregor so lange wie möglich den
gegnerischen Abwehrspielern auf den Leib zu rücken.In der
defensive spielten Timmiboy,Tsubasa und Nikki in Manndeckung
gegen die Einzelkönner von Dynamo Hellers.
Vor allem in den Zweikämpfen mussten die Kickers so lange wie
möglich versuchen,keine Zeitstrafen zu kassieren,da die Tacklings
zum Teil sehr "robust" waren.Diese Rechnung ging anfangs sehr
gut auf.Dynamo Hellers gefiel diese Spielweise gar nicht.Sie
verloren zusehens ihre Spiellust und versuchten es nun vermehrt
mit Einzelaktionen,da ihnen durch die Manndeckung der Kickers
auch sehr oft die Mitspieler fehlten.Sobald sie es dann doch mal
durch die Reihen der Kickers schafften,war Sladdy zur Stelle.
Besonders Timmiboy und Tsubasa hielten die Gegner nun mehr und
mehr durch "taktische" Fouls oder Bandenchecks von Sladdy fern.
Frank hatte die Partie gut im Griff und ermahnte die Beiden fast
zeitgleich,da es in nahezu jedem Zweikampf grenzwertige Aktionen
zu beurteilen gab und die Beiden auf Messersschneide schritten.
In der 8. Minute war das Maß von Tsubasa voll.Frank verwies ihn
nach einem wiederholt "robusten" Einsteigen für 2 Minuten des
Feldes.Zu allem Übel ereilte Timmiboy nur eine Minute später das
selbe Schicksal.Bei ihm war es nicht die Härte des Fouls,sondern
die Summe.
Nikki und Gregor mussten jetzt,mit Unterstützung von Sladdy,zu
zweit gegen vier Feldspieler von Dynamo Hellers bestehen!
Wenige Sekunden später pflückte Sladdy einem gegnerischen
Stürmer den Ball vom Fuss.Aus Frust über die eigene Unfähigkeit
und der Geschicklichkeit von Sladdy stieg der Stürmer aber
trotzdem mit gestrecktem Bein gegen den Keeper der Kickers ein.
Nach großen Tumulten entschied Frank lediglich auf Freistoß für
die Kickers.Diese Entscheidung brachte die nun zahlreichen
Zuschauer,die mittlerweile alle auf Seiten der Kickers standen,
regelrecht auf die Palme.
Sladdy ließ sich für den Freistoß jedenfalls sehr viel Zeit.
Nun überschlugen sich die Ereignisse.Eine Minute nach dem Foul
brachte Dynamo Hellers eine Flanke in den Strafraum der Kickers.
Von den drei verbliebenen Kickers hatte lediglich Nikki die Chance
an den Ball zu kommen.Als er jedoch merkte,dass er es auch nicht
schaffen würde,setzte er zum Hechtsprung an und boxte den Ball
mit der Faust ins Aus.
Die Zuschauer,Timmiboy und Tsubasa hielten die Luft an.Wie
würde Frank entscheiden?Der weitestgehend souveräne
Schiedsrichter entschied auf 7m und..... beließ es dabei.Keine
weitere Zeitstrafe für die Kickers!Tsubasa versuchte während-
dessen die Unruhe zu nutzen und schlich sich aufs Feld.Frank
merkte das allerdings schnell und schickte ihn wieder vom Feld.
Nach längerer Unterbrechung konnte der 7m endlich ausgeführt
werden.Der Schütze schickte Sladdy in die falsche Ecke und
erzielte den Ausgleich.
Nach dem 7m erhielt Tsubasa schließlich die Erlaubnis von Frank,
das Feld wieder zu betreten.
Den anschließenden Anstoss spielte Gregor zu Sladdy,der den Ball
längstmöglich hielt.Als Dynamo Hellers schnell in die Hälfte der
Kickers aufrückte,um auf den Siegtreffer zu drängen,spielte
Sladdy den Ball zu Nikki.Was die Zuschauer nun zu sehen bekamen
war unfassbar.Nikki schüttelte einen Gegenspieler ab und
maschierte nach vorne.Er ließ anschließend einen weiteren Gegen-
spieler stehen,der aber mit allen Mitteln verhindern wollte,dass
Nikki zum Tor zog.Er kratzte und zog ihn so stark er konnte!!!
Nikki war dermaßen auf den Torabschluss fixiert,wie er später
erzählte,dass er den Schmerz nicht warnahm.Er setzte zum
Schuss an,befreite sich letztendlich vom Gegenspieler uuuuuund
netzte zum 2:1 ein!!!!!!!!Was sich nun an der Bande abspielte war
unbeschreiblich.Timmiboy rastete inmitten der Zuschauer komplett
aus,die Kickers lagen sich in den Armen und die restlichen "Fans"
klatschten scheinbar ohne Ende Beifall.
Nach dem Tor begann der Kampf gegen die Uhr.Die letzte Minute
brach an und die Zuschauer fingen an,wie im Bernabeu zu pfeifen.
Das gnadenlose Pfeifkonzert flößte Jedem eine Gänsehaut ein und
sollte dabei helfen,Frank zu einem früheren Abpfiff zu bewegen.
Einige Sekunden später war das Spiel vorbei und die Sensation
perfekt!!!Die Kickers zogen ins Viertelfinale ein!
Nach dem Spiel wurde Timmiboy von einem anderen Zuschauer
gefragt,ob es hier um Geld gegangen wäre.So dramatisch und
ernsthaft können wol nur Hobbyturnierspiele mit Kickersbeteiligung
geführt werden;-) 

die Kickers 2:2 (4:3 n.7m) TSV HKT (Viertelfinale,15.30 Uhr)
Im Viertelfinale trafen die Kickers auf den TSV HKT.
Nach dem Spiel des Jahres gab es keinerlei Grund für eine
Systemänderung.Die Kickers begannen also wieder mit der 31-
Formation.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag für die Kickers.Timmiboy
übersah,bei einem versuchten Seitenwechsel auf Tsubasa,einen
Gegenspieler und spielte diesem in der 2. Minute den Ball genau in
den Lauf.Der Gegner hatte freistehend vor Sladdy keine Mühe
zum 0:1 aus Sicht der Kickers einzunetzen.
Die Kickers spielten gefestigt weiter schlugen bereits im Gegenzug
züruck!Tsubasa rückte über die linken Seite nach vorne und kam
zur Torabschluss.Der Schuss prallte vom Keeper ab und landete
wieder bei Tsubasa,der sofort wieder abzog.Er traf erneut den
Keeper.Der Ball aber prallte nicht wieder ab,sondern rollte
Richtung Pfosten.Von dort aus rollte er wieder zur Tormitte,aber
mehr und mehr hinter die Linie!Timmiboy hätte dieses Tor vielleicht
beschleunigen können.Hätte!,denn er stand wie versteinert neben
besagtem Pfosten.Warscheinlich war er von Tsubasas
Durchsetzungskraft beeindruckt.
Die Partie ging nun sehr ausgeglichen weiter und lockte immer
mehr Zuschauer an.Das Achtelfinale war daran sicherlich nicht
ganz unschuldig.
Die Kickers machten in dem Sinne das Spiel,dass sie zumeist in
der Offensive aktiv waren und sich der TSV aufs Kontern
beschränkte.Diese Konter waren zum Teil brandgefährlich.Sladdy
konnte oft im letzten Moment stören,indem er aus dem Tor kam
und den Ball wieder nach vorne spielte.
In der 6. Minute gelang es Gregor sich auf der linken seite
durchzusetzen.Er ließ zwei Gegenspieler stehen und schoss dann
platziert in die linke/kurze Ecke.
Die Kickers schienen es fast geschafft zu haben.
In der letzten Minute musste Sladdy allerdings erneut aus seinem
Tor,um dem gegnerischen Stürmer den Ball abzunehmen.Dieses
Mal klappte es nicht ganz optimal.Er schaffte es zwar dem
Gegner den Ball abzunehmen,passte den Ball allerdings direkt zu
einem anderen Gegenspieler,der nicht viel Mühe hatte,den Ball
von der Mittellinie ins Tor zu schießen.
Wenige Sekunden nach dem Ausgleich war das Spiel zu Ende.
Es ging ins 7m-Schießen,das wie folgt verlief:

Gregor trifft -> 1:0

Gegner trifft -> 0:1
Tsubasa trifft -> 2:1
Gegner trifft -> 2:2
Nikki trifft -> 3:2
Gegner trifft -> 3:3
Timmiboy trifft -> 4:3
Gegner verschießt -> 4:3 ...Sladdy hällt!!!

die Kickers 0:4 Club Arlekino (Halbfinale,16.14 Uhr)
Im Halbfinale wollten die Kickers gegen Club Arlekino die mittler-
weile beachtenswerte Tagessform bestätigen.
Das Spiel begann mit einer sehr domintanten Anfangsphase von
Club Arlekino.Die Kickers gerieten mehr und mehr in Bedrängnis,
stämmten sich aber minutenlang gegen eine Niederlage.
Angesichts mangelnden Entlastung,was einerseits am starken
Gegner lag und andererseits an der fehlenden Durchschlagskraft,
fingen sich die Kickers in der 3. Minute das 0:1.Von nun an spielte
vor allem die Fitness eine entscheidende Rolle.Während Club
Arlekino zwischendurch das gesamte Team wechselte,mussten die
Kickers,wie gewohnt,die vollen 10 Minuten durchspielen.
Durch das Remis im Testspiel und der damaligen Gangart der
Kickers,kannte Club Arlekino fortan keine Gnade mehr und gab
alles.
Das es am Ende nur 0:4 aus Sicht der Kickers stand lag am
starken Rückhalt Sladdy und an der Willenskraft der Kickers,dem
Gegner keinen höheren Sieg zu gönnen.
Trotz der Niederlage konnten die Kickers mit erhobenem Haupt
vom Feld gehen.Und genau das taten sie auch!

die Kickers 1:2 n.7m Schotti Rulez (Spiel um Platz 3,17.05 Uhr)
Im Spiel um Platz 3 trafen die Kickers im Duell der Halbfinal-
verlierer auf Schotti Rulez.
Das "Spiel" wurde direkt im 7m-Schießen ausgetragen und
verlief wie folgt:
Gregor verschießt -> 0:0
Gegner trifft -> 0:1
Tsubasa trifft -> 1:1
Gegner verschießt -> 1:1
Nikki verschießt -> 1:1
Gegner trifft -> 1:2
Timmiboy verschießt -> 1:2

 



































Auf der nächsten Seite gehts weiter----->
Alle hier gezeigten Bilder,Videos,Sprüche,etc sind durch die Kickers "geschützt"!