Willkommen auf der Homepage der Kickers !
die Kickers - Nordseecup 2010 (09.05.10)
  Home
  Termine
  die Mannschaft
  Statistiken
  Turniere '07
  Turniere '08
  Turniere '09
  Turniere '10
  => Indoor Soccer Cup 2010 (17.01.10)
  => Anthony Yeboah Gedächtnis Cup 2010 (30.01.10)
  => Boomtown-Cup (13.02.10)
  => Sportcontakt-Cup (Teil1,06.03.10)
  => Sportcontakt-Cup (Teil2,06.03.10)
  => Osterturnier in Scheps (03.04.10
  => Predator-Cup (Teil1,10.04.10)
  => Predator-Cup (Teil2,10.04.10)
  => Nordseecup 2010 (09.05.10)
  => Nordseecup 2010 (Teil2,09.05.10)
  => Betriebsturnier in Edamm (21.05.10)
  => Kojackscup 2010 (Teil1,22.05.-23.05.10)
  => Kojackscup 2010 (Teil2,22.05.-23.05.10)
  => Kojackscup 2010 (Teil3,22.05.-23.05.10)
  => Betriebsturnier in Husbäke (04.06.10)
  => Betriebsturnier in Jeddeloh (11.06.10)
  => Beachchallenge 2010 (Teil1,18.-20.06.10)
  => Beachchallenge 2010 (Teil2,18.-20.06.10)
  => Beachchallenge 2010 (Teil3,18.-20.06.10)
  => Beachchallenge 2010 (Teil4,18.-20.06.10)
  => Beachchallenge 2010 (Teil5,18.-20.06.10)
  => Juxturnier in Kamperfehn (04.07.10)
  => Hobby-EM (31.07.10)
  => Juxturnier in Querenstede (Teil1,07.08.10)
  => Juxturnier in Querenstede (Teil2,07.08.10)
  => Juxturnier in Westerholtsfelde (21.08.10)
  => Menschenkickerturnier in Ekern (29.08.10)
  => Juxturnier in Portsloge (05.09.10)
  => Integrations-Cup (18.09.10)
  => Firebird-Cup (Teil1,25.09.10)
  => Firebird-Cup (Teil2,25.09.10)
  => Winter-Cup (Tei.1,11.-12.12.10)
  => Winter-Cup (Tei.2,11.-12.12.10)
  Turniere '11
  Turniere '12
  Turniere '13
  Turniere '14
  Turniere '15
  Turniere '16
  Turniere '17
  Turniere '18
  Kickers-Cup
  Kickerstouren
  Turnier-/Tourkarte
  Auszeichnungen
  Freundschaftsspiele
  Turniersiege
  WM
  Gästebuch
  Linkliste
  Umfrage(n)
  Zähler
  Kontakt
  Ehemalige
  Videos
  Veranstaltungen

 

Die Mannschaft : Cally,Timmiboy,Tsubasa,Wränken,Jiuly,Claas,
                    Gregor,Ollivjê

Turnier : - Name -> Nordseecup 2010
           - Ort -> Esens
           - Datum -> 09.05.10
           - Modus -> 6+1
           - Spielmodi -> Gruppenphase+KoPhase
           - Spiellänge -> 12/15 min
           - Untergrund -> Kunstrasen
           - Wetter -> Größtenteils bewölkt mit einigen sonnigen
                           Phase,bei 10-15°.

           - Legende des Tages -> "Hildegard"
           - Spruch des Tages -> "Ruf Julian an!"
(->Gregors erste Worte,ca 6.15 Uhr.
)
                           

Weg : - Bahnstrecke -> Oldenburg-Sande-Esens-Sande-
                             Oldenburg
        - Zeit (inkl.Taxi in Esens) -> je 105 Minuten


Ergebnisse :  Vorrunde -> die Kickers 1:0 Hobby Club Leer/Ihrh.
                                 Gregor
 

                                die Kickers 2:1 Stampfkartoffeln
                                
Wränken,Gregor

                                die Kickers 1:0 Video Welt Esens 06
                                
Timmiboy

                                die Kickers 4:1 Galaktische Kicker
                                
Jiuly,Ollivjê,Claas,Claas

              Viertelfinale -> die Kickers 3:1 Jugendraum Holtgast
                                
Ollivjê,Jiuly,Gregor

                 Halbfinale -> die Kickers 3:0 United 9
                                
Ollivjê,Wränken,Claas

                      Finale -> die Kickers 1:0 Sturmflut Esens
                                
Jiuly
                               
Platzierung : 1.

Preis : Pokal

die Geschichte/Spielbericht(e) : Heute fuhren die Kickers zum
Nordseecup 2010 nach Esens.
Ursprünglich war geplant,dass sich Cally und Jiuly bis 06.30 Uhr
bei Timmiboy und Gregor einfinden,während Wränken,Tsubasa und
Claas direkt nach Zwischenahn fahren,genau wie Ollivjê.Als gegen
06.30 Uhr aber immer noch keiner bei Timiboy und Gregor
geklingelt hatte,schien irgendetwas im Busch zu sein.Schnell
stellte sich heraus,dass Cally zu Hause wieder eingenickt war.
Jiuly war weiterhin nicht zu erreichen.Einige Minuten später,als
Timmiboy und Gregor bereits auf dem Weg zu Jiuly waren,bekam
Timmiboy dessen Mutter ans Handy.Sie sorgte dafür,dass es vor
dem Hause Kaiser relativ schnell ging und sich die Germerbrüder
mit der Bierleiche im Schlepptau auf den Weg Richtung Edewecht
machen konnten,um Cally einzuladen.
Unterwegs bekamen die Drei die Nachricht,dass die Ptownfraktion
nach Ol zum Bahnhof fahren wird.
Aus Zeitgründen beschlossen Timmiboy,Gregor und Cally (und Jiuly)
wenig später das gleiche.
07.10 Uhr:Auf dem Weg nach Oldenburg klingelte plötzlich das
Handy von Timmiboy.Ollivjê war dran und wollte wissen,warum
außer ihm noch keiner in Bad Zwischenahn war (verabredeter
Treffpunkt war 07.00 Uhr!).In dem Moment wurde den meisten
Kickern im Auto klar,dass sie Ollivjê völlig vergessen hatten.Auch
er musste sich nun gezwungenermaßen auf den Weg nach
Oldenburg machen,da der Zug vor seiner Nase abgefahren war.
Als Ausgleich für die Situation,dass nun jeder ab Oldenburg
fahren musste,übernimmt Jiuly (selbstverständlicherweise) die
Kosten aller Parktickets!
Die Zugfahrt nach Esens über Sande verlief ziemlich ruhig.Jiuly,
Gregor und Cally hatten wegen dem Straßenfest in Edewecht tags
zuvor jeweils nicht mehr als zwei Stunden geschlafen,was sie nun
versuchten nachzuholen.
Als die Kickers in Sande waren,bestellte Timmiboy das Taxi zum
Bahnhof nach Esens.Eine halbe Stunde später ging es von dort aus
zum 4km entfernten Turnier.Die Kickers lagen sehr gut in der Zeit
und hatten nun genügend Gelegenheit sich mit dem Kunstrasen
vertraut zu machen.

Nach dem Turnier kehrten die Kickers noch beim nahegelegenen
Italiener ein und feierten ihren Turniersieg.Leider war lange Zeit
kein Taxi für acht Personen verfügbar und das Essen nicht fertig.
Als wenige Minuten vor 19.00 Uhr der Taxibus plötzlich vor der
Kneipe stand und das Essen nach und nach fertig war,musste es
schnell gehen.In dieser Phase war Wränken der Leittragende,weil
er in der Hektik, absichtlich oder nicht,für nicht vorhandenes
Essen draufzahlen durfte.Letztendlich übernahm die Mannschafts-
kasse den finanziellen Schaden.Die Kickers nahmen das Essen mit
und erwischten ihren Zug gerade noch so.
Im Zug machte sich die Müdigkeit dann immer mehr breit.
Bei der Pokalverlosung hatte Tsubasa als Losfee ein glückliches
Händchen für Gregor,der den Pokal jetzt bis zur nächsten
Mannschaftsfeier sein Eigen nennen darf.


die Kickers 1:0 Hobby Club Leer/Ihrhove (Gruppenphase,10.50 Uhr)
Im ersten Spiel trafen die Kickers auf den Hobby Club Leer/
Ihrhove.Kurz vor dem Spiel traf Wränken Jiuly so unglücklich an
der Nase,dass er starkes Nasenbluten bekam und deswegen
erstmal draußen blieb.Die Kickers begannen mit Cally im Tor,
Timmiboy und Wränken in der Abwehr,Claas,Tsubasa und Gregor
im Mittelfeld und mit Ollivjê im Sturm.
Direkt zu Beginn der Partie machten sich die Hallenschuhe der
Kickers negativ bemerkbar (Anm. der Redaktion=Laut Turnier-
reglement waren wegen des Kunstrasens nur Noppen- oder Hallen-
schuhe erlaubt!).Leider hielten sich ansonsten kaum andere Teams
an diese Regel.
Die Kickers gingen als Favourit in diese Partie und machten das
auch sofort deutlich.Allein Ollivjê wurde anfangs mehrere Male vor
dem gegnerischen Tor freigespielt,vergab aber reihenweise,was
aber nicht nur an ihm,sondern mehr als glänzend aufgelegten
Keeper,lag.
In der 4. Minute war Jiuly wieder einsatzfähig.Dementsprechend
ging Tsubasa raus und wechselte in die Regie,wie es auch von
vornherein geplant war.
Im weiteren Verlauf gingen die Kickers vor dem gegnerischen Tor
zu verschwenderisch um.Es stand immer noch (nur) 0:0 und der
Hobby Club kam zu einigen Halbchancen,die zwar nicht wirklich
gefährlich schienen,wegen dem nassen und schnellen Kunstrasen
aber nie zu unterschätzen waren.
Die Kickers blieben ihrem Offensivspiel treu,sodass es nur eine
Frage der Zeit war bis die Belohnung folgen sollte.
In der 7. Minute tauschten Gregor und Jiuly die Seiten.Dieser
Wechsel wurde wenig später belohnt.Timmiboy war mit aufgerückt
und passte den Ball in der gegnerischen Spielhälfte zu Gregor.Die
Nr. 7 der Kickers setzte zum Schuss,legte sich den Ball dann
doch noch einmal auf den stärkeren rechten Fuß und schloss
anschließend überlegt ab.Er ließ dem Torwart keine Chance und
netzte zur (überfälligen) Führung der Kickers ein.
In der Folge verstärkte Claas die Defensive,während die Kickers
etwas das Tempo aus der Partie nahmen und sich auf gefährliche
Konter über die Außen,und vor allem über den schnellen Jiuly,
spezialisierten.
Die beste Chance hatte der Hobby Club schließlich in der 9.
Minute,als Timmiboy als letzter Mann ausrutschte und sie die
Situation am schnellsten realisierten.Der fällige Torschuss landete
schließlich am Außennetz,weil Wränken noch störend dazwischen-
gehen konnte.
Nach zwölf Minuten gingen die Kickers als verdienter Sieger vom
Platz.


die Kickers 2:1 Stampfkartoffeln (Gruppenphase,11.58 Uhr)
Im zweiten Spiel trafen die Kickers auf die Stampfkartoffeln,
gegen die sie beim Kojackscup am Pfingstwochenende wieder
treffen werden.Die Kickers stellten personell und taktisch auf ein
321 System um und begannen mit Cally im Tor,Timmiboy,Wränken
und Jiuly in der Abwehr,Claas und Gregor im Mittelfeld und mit
Ollivjê im Sturm.
Die Kickers agierten aus einer kompakten Defensive,standen hinten
sehr sicher,blieben aber in der Offensive ohne Durchschlagskraft.
Im Mittelfeld gab es mehrere robuste Zweikämpfe,die allesamt
laufen gelassen wurden.Der Schiedsrichter war von der ruhigeren
Sorte.Diese Eigenschaft kam den Kickers in dieser Partie sehr
entgegen.Vor allem nach einer Chance von Timmiboy in der 5.
Minute.Sein Schuss aus kurzer Distanz landete am Außenpfosten
und sprang von dortaus ins Toraus.Reaktionsschnell schnappte er
sich den Ball und lief zur Eckfahne.Während die Stampfkartoffeln
gegen diese Entscheidung bzw den fehlenden Protest des Schiris
protestierten,führte Timmiboy die Ecke aus.Wränken stand am
langen Pfosten und nickte schulmäßig ins leere Tor ein,da auch der
Keeper von der Ausführung überrascht war und noch einige Meter
außerhalb des Tors stand.Nach dieser wichtigen Führung der
Kickers waren die Proteste der Stampfkartoffeln für einen
Moment kaum noch zu übertreffen.Nach dem Spiel waren die
Zuschauer über die Entscheidung (= zur Ecke) gar nicht mehr so
uneinig.Zum Schutz des Schiedrichters muss man vielleicht sagen,
dass es schwer zu sehen/entscheiden war.
Im anschließenden Spielverlauf ließen beide Teams eine Reihe von
Chancen aus.
In der 8. Minute erlöste Gregor die Kickers schließlich nach
Vorlage von Claas und tütete den Sieg ein,dachten zumindest viele.
Ab der 10. Minute wurde es nochmal eng.Die Kickers vergaben in
der Offensive eine Riesenchance und bleiben danach wie verteinert
vorne stehen.Nun sahen sich Timmiboy und Jiuly vier Gegenspielern
ausgetzt.Geschickt spielten die Stampfkartoffeln diese Chance zu
Ende und kamen zum Abschlusstreffer.In den letzten zwei Minuten
verwalteten die Kickers ihre Führung und fuhren den zweiten Sieg
im zweiten Spiel ein.

die Kickers 1:0 Video Welt Esens 06 (Gruppenphase,13.10 Uhr)
Im dritten Spiel trafen die Kickers auf den Turnierausrichter,den
FFC Video Welt Esens 06.Die Kickers stellten im taktisch wieder
etwas um und kehrten zum 231 zurück.Jiuly rückte also wieder ins
Mittelfeld,wovon sich die Kickers mehr Tempo über die Außen
versprachen.
Die meisten Kicker (außer Ollivjê) hatten
sicherheitshalbar ihre
Stollenschuhe mitgenommen.Die Option auf diese zu wechseln ließen
sie nicht mehr ungenutzt.Von nun an war es den Kickers möglich
schnelle Richtungsänderungen und dosierte Sprints durchzuführen.
Diese Fähigkeiten verbesserten ihr Spiel ungemein.
Die Kickers standen eng an ihren Gegenspielern und ließen dem FFC
sehr wenig Platz zum kombinieren.Aufgrund dieser Deckungsarbeit
und der daraus resultierenden fehlenden Anspielstationen versuchte
es die Defensive des Gegners mit vielen hohen und langen Bällen,
welche die Kickers (auch) aufgrund des Größenvorteils zumeist
schnell und problemlos zurückerobern konnten.
Zum ersten Mal an diesem Tag agierten die Kickers taktisch
clever und nicht auf (teilweise) Teufel komm raus.
Durch die besetzten Außenpositionen (Jiuly+Gregor) machten sie
das Spiel zudem breit.Dadurch wurden einige Räume geschaffen
und die Kombinationen konnten sauber ausgespielt werden.Durch
einen solchen Spielzug gelang schließlich auch die Führung und der
gleichzeitige Siegtreffer.Wränken rückte auf seiner linken Seite
nach vorne und kam über einen Doppelpass mit Ollivjê zum Flanken.
Die fällige Flanke musste Timmiboy (5.) freistehend nur noch über
die Linie spitzeln.1:0!
Als die Kickers schließlich noch die Sturmspitze des FFC aus dem
Spiel nahmen,waren diesem die Hände gebunden.
In den restlichen Minuten spielten die Kickers ganz nach dem
Motto "Angriff ist die beste Verteidigung".So kamen sie zwar zu
weiteren Chancen,jedoch nicht zu Toren.Durch den vielen Ballbesitz
lief aber die Uhr zu ihren Gunsten runter.
Der Turnierstart war mit drei Siegen aus drei Spielen mehr als
geglückt!

die Kickers 4:1 Galaktische Kicker (Gruppenphase,13.55 Uhr)
Im letzten Gruppenspiel trafen die Kickers auf die Galaktischen
Kicker.In diesem Spiel ging es für die Kickers darum,den 1. Platz
mit einem Sieg (oder Remis) zu festigen.Für die Galaktischen
Kickers ging es dagegen um Alles oder Nichts.Nur mit einem
eigenen Sieg hatten sie Chancen auf den 2. Platz und das damit
verbundene Weiterkommen.Auf das Angebot der Wettbewerbs-
verzerrung wird auf Wunsch nicht näher eingegangen;-)
Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen,da lagen die
Kickers nach passiver Offensivarbeit und einem Stellungsfehler von
Timmiboy bereits hinten (2.).Cally war bei diesem Schuss aus
kurzer Distanz machtlos.
Nach diesem frühen Gegentreffer brauchten die Kickers einige
Minuten um sich wieder zu fangen und zum bewehrten Spielfluss
zurückzukehren.
Die Galaktischen Kickers versuchten möglichst schnell einen
weiteren Treffer nachzulegen,spielten also weiterhin nach vorne.
Mit dem 0:1 im Rücken spielten die Kickers die Galaktischen an die
Wand.Einzig das Tor fehlte noch.Als Jiuly das aber in der 5.
Minute mit einem Distanzschuss änderte,war der Bann gebrochen!
Von nun an offenbarten die Kickers ihr Können.
Die Galaktischen kamen nur noch mit langen Bällen in die Nähe von
Cally,während die Kickers beinahe minütlich zu ihren Chancen
kamen.Vor allem Claas nahm jetzt das Zeptar in die Hand.Zuerst
erzielte er die Führung (7.) und wenige Minuten später bereitete
er die Vorentscheidung durch Ollivjê,der endlich zu seinem ersten
Turniertreffer kam,vor!
Die Kickers ließen nicht locker und beeindruckten die anwesenden
Zuschauer weiter.
In der 10. Minute war das Spiel entgültig gegessen.Claas
vollendete eine schöne Kombination mit Gregor überlegt zum 4:1.
In den letzten zwei Minuten fielen keine Treffer mehr,wobei
mindestens einer noch hätte fallen müssen.Gregor,Ollivjê und Jiuly
liefen auf das gegnerische Tor zu und hatten nur noch einen
Verteidiger gegen sich.Ollivjê traf allerdings die falsche
Entscheidung und zog bereits aus gut 8m ab,anstatt auf Gregor
oder Jiuly abzuspielen.Der Schuss wurde geblockt und sprang ins
Seitenaus.Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.
Nach dem Spiel beglückwünschte der Manager der Galaktischen
Kicker die Kickers zum Sieg und Gruppensieg.Sehr faire Geste!

die Kickers 3:1 Jugendtreff Holtgast (Viertelfinale,14.40 Uhr)
Im Viertelfinale trafen die Kickers auf Jugendraum Holtgast,die
ihre Gruppe dominierten und ohne Niederlage in die Ko-Phase
einzogen.
Die Kickers begannen unverändert,nicht nur personell/taktisch,
sondern auch physisch.Nach zwei Minuten klingelte es bereits
(wieder) im Kasten von Cally.Bei diesem Gegentreffer kam die
schlechte Defensivarbeit der ganzen Mannschaft zum Vorschein.
Vielleicht spielte auch der Hochmut nach der perfekten Gruppen-
phase eine Rolle...
Nun brauchten die Kickers möglichst schnell den Ausgleichstreffer.
Denn je länger es bei diesem Spielstand blieb,desto eher gäbe es
einen Grund nervös zu werden.Nun galten die Gesetze der
Ko-Phase!
Die Kickers drängten also auf einen Treffer,wodurch sie
gezwungen waren die Defensive zu vernachlässigen.Diese Tatsache
kam dem Jugendraum sehr entgegen.Er nutzte die entstandenen
Freiräume,versäumte es aber das zweite Tor zu erzielen.
In der 6. Minute setzte sich Gregor auf der linken Seite gegen
zwei Gegenspieler durch.Nachdem er diese stehen ließ,flankte er
den Ball butterweich in die Mitte.Dort lauerte Ollivjê,der den Ball
per Vollspann in den Winkel buxierte.Durch diesen traumhaften
Angriff schien der Knoten geplatzt!
Nur zwei Minuten später das selbe Spiel von der anderen Seite.
Claas spielte zwei Gegenspieler auf rechtsaußen aus,lief in den
gegnerischen Strafraum und passte den Ball in den Rückraum zu
Gregor,der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball überlegt
einschob.
Im Gegenzug spielte der Jugendraum einen weiten Ball Richtung
Cally.Timmiboy kam allerdings eher an den Ball und lief seinen
Gegenspieler ab.Leider schien der Gegenspieler nun etwas
gefrustet zu sein.Er schubste Timmiboy,der daraufhin mit Cally
zusammenprallte.Nach minutenlanger Unterbrechung konnte Cally
unter Schmerzen weiterspielen,Timmiboy blieb verletzungsfrei.
Als Jiuly kurz vor Schluss auf 3:1 erhöhte,war das Spiel gelaufen
und der Widerstand der Holtgäster gebrochen..
Die Kickers kamen mit einem blauen Auge davon.Nach den Anfangs-
minuten hätte das Spiel auch schnell kippen können.Es blieb
glücklicherweise nur bei dem 0:1,was letztendlich ohne großen
Aufwand gedreht werden konnte.

 die Kickers 3:0 United 9 (Halbfinale,15.35 Uhr)
Im Halbfinale trafen die Kickers auf United 9.Bei den Kickers gab
es eine kleine Veränderung->Claas bekleidete zumeist die 6er
Position.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag.Im ersten Angriff der
Partie gingen die Kickers prompt in Führung.Ollivjê kam aus kurzer
Entfernung zum Schuss und netzte mit einem trockenen
Flachschuss ein.
Dieses frühe Tor spielte den Kickers in die Karten.Nun konnten
sich abwarten,reagieren und vor allem kontern!
Nach weiteren drei Minuten und keiner Chance für United 9
bekamen die Kickers eine Ecke zugesprochen.Jiuly führte diese aus
und trat sie auf den langen Pfosten zu Wränken.Nun zeigte
Wränken,dass man nicht unbedingt Robben heißen muss,um...Er
nahm die Ecke direkt und hämmerte den Ball ins Tor.2:0!Marke
Traumtor!!...auf dem Weg zum Anstoss zollten ihm sogar einige
Gegenspieler Respekt.
Im weiteren Verlauf blieben die Kickers sehr eng an ihren Gegen-
spielern und ließen ihnen kaum/keine Räume.Claas nahm
beispielweise den gegnerischen Spielmacher in Manndeckung,
wodurch United 9 sämtliche Überraschungsmomente fehlten.
United 9 rannte immer wieder verzweifelt an.Die Kickers standen
allerdings komplett in der eigenen Hälfte.Sobald sie den Ball
erobert hatten,rollte der Konter über die Außen Jiuly und
Gregor.Mit dieser Spielweise brachten die Kickers United 9 zur
puren Verzweiflung.Durch die zahlreichen misslungenen Angriffe
kam nun immer mehr Unmut innerhalb des Teams (United 9) auf.
Der Teamgeist schien gebrochen.Genau in dieser Phase legten die
Kickers das 3:0 nach-Timiboy nutzte ein Missverständnis des
Gegners aus und eroberte den Ball.Am Ende der Kombinationskette
stand Claas,der das Tor,nach Hereingabe von Timmiboy,erzielte.
Die Kickers standen nach sehr disziplinierter (Mannschafts-)-
Leistung hochverdient im Finale!

die Kickers 1:0 Sturmflut Esens (Finale,16.50 Uhr)
Im Finale trafen die Kickers auf Sturmflut Esens.
Sie begannen mit Cally im Tor,Timmiboy und Wränken in der
Abwehr,Claas als 6er davor,Gregor und Jiuly auf den Außen und
mit Ollivjê im Sturm.
Das Spiel hielt zu Beginn nur taktisch,was es versprach.
Beide Teams agierten eher abwartend und ließen den Ball in den
eigenen Reihen laufen,anstatt den Weg nach vorne zu suchen.So
sah das Spiel bis zur 5. Minute aus!Dann erarbeiteten sich die
Kickers langsam aber stetig mehr Spielanteile.Während die
Kickers zu zwei Riieesenchancen durch Wränken kamen,machten die
Gegner ihrem Namen keine Ehre.Cally fand weder Sturm,noch Flut
vor seinem Kasten vor.Die zwei Chancen/Schüsse von Wränken
fischte der Sturmflutkeeper sensationell von der Linie!Die Kickers
agierten weiterhin aus einer sehr kompatken Defensive,da die
komplette Mannschaft nach hinten arbeitete!Über Claas als
Antreiber und Ballverteiler und die schnellen Außenspieler Gregor
und Jiuly kamen die Kickers in einige ausichtsreiche Schuss-
positionen.Vorne lauerte Ollivjê jederzeit auf die passende
Hereingabe oder Flanke.In der Zwischenzeit beackerte er die
Räume in der Offensive,was der Sturmflut den Spielaufbau nicht
gerade erleichterte!In der Defensive hatten Timmiboy und
Wränken alles im Griff.Letztendlich sollte sogar die
hervorragende Quote von 0 gegnerischen Torschüssen zu Buche
stehen!!
Als sich die Meisten schon mit dem torlosen Unentschieden und dem
anschließenden 7m-Schießen abgefunden hatten,klingelte es doch
noch!Jiuly kam aus gut 10m zum Schuss und versenkte den Ball in
der linken unteren Ecke.Auf Kopf- oder Hüfthöhe schien der
Keeper beinahe unbezwingbar.Also fand Jiuly genau das richtige
Mittel!
In den letzten zwei Minuten passierte nichts gravierendes mehr.
Die Kickers hatten den Nordseecup 2010 gewonnen!

































auf der nächsten Seite gehts weiter--->
Alle hier gezeigten Bilder,Videos,Sprüche,etc sind durch die Kickers "geschützt"!